Ein Sonnenschein bei mir im Studio

Die letzten Termine vor Weihnachten stehen bei mir auf dem Plan und gleich wartet ein Nachmittags- Shooting mit einer kleinen Familie auf mich…

Das Studio war vorbereitet und der Termin rückte näher. Die Eltern und ihr 2jähriger Sohn, denn ich vor nicht allzulanger Zeit in meinem alten Studio noch für Passbilder begeistern durfte, wartete auf mich.

Portrait von kleinem JungeWenn am späten Nachmittag Kinder, vor allem sehr junge Kinder zum Shooting kommen, ist meine wichtigste Aufgabe zügig, so ruhig wie möglich zu arbeiten. Das versuche ich zwar zur jeder Tageszeit, aber bei sehr jungen Kindern ist es immer wichtig, da diese immer müder und unkonzentrierter werden um so länger ein Tag dauert. Ist ein Kind müde hat es keine Lust zu lächeln und mit zu machen. Und keiner möchte traurige, weinende oder auch bockige Fotos zur Erinnerung haben.

So ein junger Mensch ist meist am Vormittag am besten gelaunt für ein Shooting. Da liegt die Konzentration am höchsten, da das erlebte des Tages noch vor ihnen liegt. Leider lassen sich nicht immer alle Termine auf den Vormittag legen und so kommen auch mal Nachmittagstermine mit kleinen Kindern zustande. Trotzdem möchte ich für alle Familien und Kinder zu jeder Tageszeit mein bestes geben und tolle Erinnerungen schaffen.

Meine Kunden stehen vor der Tür und kommen entspannt herein. Ein schüchterner junger Mann beobachtet mich und versucht mich unter Freund oder Feind einzuordnen.
Ich begrüße die Eltern und den jungen Mann. Nehme die warmen Jacken ab und zeige Ihnen das Atelier, wo gleich die Fotos entstehen werden. Ich frage den jungen Mann nebenbei wie er heißt und wie alt er ist. Durch etwas leises Flüstern und zeigen mit den Fingern, verrät er mir seinen Namen und sein Alter. Ich finde es immer wichtig auch immer mit den Kindern selber zu sprechen und ihnen einfache Fragen zu stellen. So lerne ich sie und sie mich kennen und die erste Hürde des Kennenlernens ist geschafft.

lachender Junge im Portrait auf einer DeckeMit großen Augen wird jeder Kleinigkeit im Atelier wahrgenommen. Ich erkläre den Eltern den Ablauf des nun folgenden Shooting und wie es danach weiter geht.
Meist fallen den Kunden während des Shootings noch Fragen dazu ein und so kann ich diese gleich vor Ort beantworten.

das Shooting

Ich beginne immer mit Portraits der ganzen Familie. Alles läuft super. Im Vorgespräch, während der junge Mann sich in Ruhe umgeschaut hat, habe ich die Eltern gefragt, ob es absolut nur die Familienfotos sein sollen oder ob auch einzelne Aufnahmen vom Sohn sein dürfen. Nachdem dies positiv geklärt war und wir dann schon die ersten Bilder im Kasten hatten, wollte der Junge Mann mal bei mir gucken was ich da so mache. Das vorsichtige auf mich zugehen und das ruhige Verhalten waren einfach zu süß. Er wollte niemanden verärgern oder etwas kaputt machen, aber die Neugier ließ ihn auf einen zugehen.

Gemeinsam mit mir machte er ein Paarportrait von seinen Eltern und das grinsen in seinem Gesicht, zeigte seinen Stolz über das fotografierte Bild auf dem Display der Kamera. Mission erfüllt und es konnte mit den Familienfotos weitergehen. Zwischendrin, gab es für ihn immer wieder was im Atelier zu bestaunen und hier konnte ich unglaublich schöne Portraits von ihm machen.

Dieses echte Strahlen eines Kindes ist so wunderschön . So echt und ohne Einfluß, dass einen das Herz aufgehen muss.

nur Spaß

Schwarzweißportrait von kleinem Jungen auf DeckeDer süße junge Mann fand meinen Sitzsack super spannend und baute sich dann sein eigenes Set. Er spielte nicht nur mit seinen Eltern, auch ich wurde in das Spiel mit eingebaut. Zusätzlich bekam ich zwischendurch auch Umarmungen von ihm, was ich so süß fand und mir zeigte das sich von der anfänglichen Schüchternheit und dem Check zwischen Freund und Feind, ich nun doch zum Freund erklärt wurde.

Als die Kekse in Sicht kam, gab es große Augen für den Keks und für mich die vorsichtige Anfrage nach dem Keks, den er gern haben möchte. Es gab ein schüchternes Danke und der Keks wurde mit vollem Genuss gegessen. Das war so goldig.

Die Shootingzeit war so schnell um und nicht ein einziger Moment war es schwierig. Es war eines der einfachsten Shootings die bisher je gemacht habe. Auch die Eltern waren begeistert wie leicht und einfach es war und trotz des langen Tages dem jungen Mann gelungen war so konzentriert und mit Spaß dabei zu sein.

die Sortierung

Nach einer sehr süßen Verabschiedung der Familie. Sicherte ich die Bilder gleich im Anschluß. Während ich die Vorsortierung der Bilder machte, war ich von den vielen tollen Bildern total begeistert. Vor allem die ausdrucksstarken Fotos  die ich im Schwarzweiß-Look zu den farbigen Fotos in die Online-Galerie hochlud. Somit konnte die Auswahl von der Familie beginnen.

Warten auf die Bestellung

Portrait von kleinem Jungen im SeitenprofilIch war wirklich gespannt, wie sich die Familie bei der Auswahl entscheiden wird. Kenne ich die Kunden noch nicht oder noch nicht so gut, ist es für mich immer spannend was ihnen gefällt.

Die ausdrucksstarken Schwarzweiß- Portraits waren auch bei den Eltern die Favoriten. Und eine wunderschöne Auswahl von Familien und Einzelportraits wurde bestellt. Nun konnte ich an die Reinretusche gehen, den auch diese Fotos werden zum Teil in der Familie zu Weihnachten verschenkt.

 

Es macht die Arbeit sehr leicht mit so einer tollen Familie und so einem süßen Kind zusammenzuarbeiten. Was sich dann noch nicht einmal wirklich nach Arbeit anfühlt.

Ich freue mich auch hier die Fotos zeigen zu dürfen. Vielen Dank an die Familie.

Meine Erfahrung hat gezeigt das sehr junge Kinder am besten Vormittags zu fotografieren sind, aber es gibt immer wieder Ausnahmen und diese war so eine.
Jedes Kind ist anders und jedes Kind zeigt sich beim Shooting von unterschiedlicher Seite. Geduld, Überredungskunst 😉 und ganz viel Einfühlungsvermögen werden bei jedem Shooting gebraucht. Und manchmal ist einfach super einfach.
Im übrigen ist das nicht nur bei Kindern so 🙂

Eure Jana